In Koh Lanta wurde der Tauchplatz Shark Point 1992 zum Schutzgebiet erklärt.

Der größte Fels am Tauchplatz Shark Point ragt über die Meeresoberfläche hinaus. Der Zweitgrößte geht bis 5 Meter unter der Oberfläche und die dritte Spitze endet bei 16 Metern und ist nur selten zu sehen. Dazwischen liegen große sandige Bereiche zwischen den Steinformationen. Der ort hat seinen Namen durch die Leoparden- und Bambushaie bekommen, die sich häufiger dort blicken lassen. Dazu kommt die Korallenvielfalt, die einen Tauchgang dort zu einem Erlebnis machen. Hervorzuheben sind die violetten und rosa Weichkorallen an den Felsspitzen und die Riesenfächergorgonie auf den Sandbänken zwischen den Zinnen.

Dieser Tauchplatz Shark Point wird aufgrund der Sichtverhältnisse seltener angefahren. Die Orte Koh Haa oder Koh Bida Nok sind näher und haben grundsätzlich eine bessere Sicht. Für Familien gibt es dort die Möglichkeit zu schnorcheln oder es geht ab zum Freediving.

  • FÜR ERFAHRENE TAUCHER GEEIGNET

    Nur für erfahrene Taucher geeignet aufgrund der starken Strömung

  • STRÖMUNG

    Mittlere bis starke Strömung. Wir überprüfen die Gezeiten vor dem Tauchgängen.

  • SICHT

    Die Sicht kann unter dem üblichen Durchschnitt von 5 – 25m liegen.

  • TIEFE

    In der Karte findest du mehr Beschreibungen über den Tauchplatz. Die maximale Tiefe liegt grundsätzlich bei 30m.

     

  • EIN GUTER PLATZ ZUM FOTOGRAPHIEREN

    Bambushaie, Feuerfische, Skorpionfische und Seepferdchen gibt es zu entdecken.

Karte des Tauchplatzes

shark point koh lanta